Aston Martin-DB9 – Cyrus

  • €550,000
, ,

Overview

  • 2010
  • Year Built

Description

Description
Aston Martin DB9 – Cyrus Satte 380.000 Euro kostet der Umbau eines Aston Martin DB9 zum Mansory Cyrus. Auf dem Genfer Autosalon 2010 präsentiert der Tuner seinen gut 500 PS starken Boliden in fast komplettem Carbon-Trimm.
ANZEIGE
Von Andreas Rogotzki Ganz taufrisch ist die sportliche Interpretation des Aston Martin DB9 von Mansory auf dem Genfer Autosalon 2010 zwar nicht, aber der rund 500 PS starke Bolide sollte dem gut situierten Autosalon-Besucher aber in jedem Fall einen Sünde wert sein. Und da liegt auch der Hase im Pfeffer: Satte 380.000 Euro kostet der Umbau vom DB9 in den Mansory Cyrus. Bei einem Anschaffungspreis von rund 164.000 Euro für das Basis-Modell kommt da schnell ein dickes Sümmchen zusammen. Firmenchef Kourosh Mansory hüllt den Briten nahezu komplett in eine Carbon-Rüstung, die dem Cyrus zusätzlich mehr Breite verschafft. Geänderte Kotflügel, eine aggressivere Frontstoßstange und ein properes Pendant am Heck hinterlassen nicht nur einen bleibenden Eindruck, sie verbessern auch die Aerodynamik des edlen Sportlers.
Auf einen Blick: Die Highlights auf dem Genfer Salon 2010
Der Innenraum des Cyrus wird mit viel Leder und Carbon auf sportlichen Luxus getrimmt.
Der Innenraum des Cyrus wird mit viel Leder und Carbon auf sportlichen Luxus getrimmt.
Unter dem Kohlefaser-Breitbau bringt Mansory 20/21 Zoll große Schmiederäder mit Bereifung der Dimension 255/30-ZR-20 vorne und 295/25-ZR-21 hinten zum Einsatz. Für die optimale Straßenlage der großen Räder und einen günstigen Fahrzeugschwerpunkt ist ein verstellbares Gewindefahrwerk zuständig. Im Cockpit erwarten den Cyrus-Piloten eine Pedalerie und Fußstütze aus Aluminium, zweifarbiges Leder und wie beim Exterieur viel Carbon. So sind beispielsweise die Eintiegsleisten und der Instrumententräger aus dem leichten Material. Bei der Leistung des Cyrus gibt sich Mansory übrigens weniger spendabel: Auf Wunsch bollert der Sechsliter-V12 mit 28-Extra-PS voran. Macht in der Summe also 504 Pferdestärken. Greifen Kunden bei der Basis allerdings auf den Aston Martin DBS zurück, locken immerhin 517 PS.

Price: 550000
Year: 2010
HP: 517
KMH: Description
Aston Martin DB9 – Cyrus Satte 380.000 Euro kostet der Umbau eines Aston Martin DB9 zum Mansory Cyrus. Auf dem Genfer Autosalon 2010 präsentiert der Tuner seinen gut 500 PS starken Boliden in fast komplettem Carbon-Trimm.
ANZEIGE
Von Andreas Rogotzki Ganz taufrisch ist die sportliche Interpretation des Aston Martin DB9 von Mansory auf dem Genfer Autosalon 2010 zwar nicht, aber der rund 500 PS starke Bolide sollte dem gut situierten Autosalon-Besucher aber in jedem Fall einen Sünde wert sein. Und da liegt auch der Hase im Pfeffer: Satte 380.000 Euro kostet der Umbau vom DB9 in den Mansory Cyrus. Bei einem Anschaffungspreis von rund 164.000 Euro für das Basis-Modell kommt da schnell ein dickes Sümmchen zusammen. Firmenchef Kourosh Mansory hüllt den Briten nahezu komplett in eine Carbon-Rüstung, die dem Cyrus zusätzlich mehr Breite verschafft. Geänderte Kotflügel, eine aggressivere Frontstoßstange und ein properes Pendant am Heck hinterlassen nicht nur einen bleibenden Eindruck, sie verbessern auch die Aerodynamik des edlen Sportlers.
Auf einen Blick: Die Highlights auf dem Genfer Salon 2010
Der Innenraum des Cyrus wird mit viel Leder und Carbon auf sportlichen Luxus getrimmt.
Der Innenraum des Cyrus wird mit viel Leder und Carbon auf sportlichen Luxus getrimmt.
Unter dem Kohlefaser-Breitbau bringt Mansory 20/21 Zoll große Schmiederäder mit Bereifung der Dimension 255/30-ZR-20 vorne und 295/25-ZR-21 hinten zum Einsatz. Für die optimale Straßenlage der großen Räder und einen günstigen Fahrzeugschwerpunkt ist ein verstellbares Gewindefahrwerk zuständig. Im Cockpit erwarten den Cyrus-Piloten eine Pedalerie und Fußstütze aus Aluminium, zweifarbiges Leder und wie beim Exterieur viel Carbon. So sind beispielsweise die Eintiegsleisten und der Instrumententräger aus dem leichten Material. Bei der Leistung des Cyrus gibt sich Mansory übrigens weniger spendabel: Auf Wunsch bollert der Sechsliter-V12 mit 28-Extra-PS voran. Macht in der Summe also 504 Pferdestärken. Greifen Kunden bei der Basis allerdings auf den Aston Martin DBS zurück, locken immerhin 517 PS.

Details

Updated on December 5, 2013 at 12:00 am
  • Price: €550,000
  • Year Built: 2010

Compare listings

Compare
stefan katafai
  • stefan katafai
Translate »